schreibkraft - Das Feuilletonmagazin

Menüpfad zur ausgedruckten Seite: Home ausgaben 02 - wiederkehr
Adresse: https://schreibkraft.adm.at/ausgaben/02-wiederkehr/literarische-texte

Literarische Texte der Ausgabe 02/03 - wiederkehr

werner schwab | Thierschädel

Wie irgend ein schnelles Tier warf sich McVie auf die andere Seite, sein Leben schmerzte, wie es bei allen Menschen immer schmerzt. Der Kampf mußte beginnen können. Hunderte Schweine waren abzustechen, aufzuarbeiten, zu den Akten zu legen. Es graute ein Morgen. die abgestickte Menschenoberfläche will toilettiert werden, es spielt sich ein Anfang. Kein Gedächtnis ist mir jemals zugelassen. Jede Eigenzeit simuliert e... lesen


franzobel | franzobels kochecke

Heute: Grüne Nüsse

Walnüsse um Johanni herum pflücken (zwischen dem 24. und 30. Juni). Vorher probieren, ob sie sich mit einem Hölzchen durchstechen lassen. Schon beim Pflücken wie bei der ganzen weiteren Bearbeitung UNBEDINGT Handschuhe anziehen. Dann die Nüsse wiegen und hernach mit einem spitzen Holz (Fleischspieß) jede Nuss 4 - 5 mal durchstechen. Dann die Nüsse mit Wasser abschwenken und 10 - 14 Tage in kaltem Wasser, das täglic... lesen


friederike mayröcker | für Elisabeth von Samsonow

solch Vogelherz fiel mir ein als ich erwachte und deine Stimme vernahm in meinem Kopf solch Vogelherz und dann fiel mir ein: TRÄNE und: GRASHALM und im Grase die Schwärme von Tauben grau auf grün sich niederlassend eintauchend da, als ob 1 Wind sich beruhigt hätte, als ob 1 Wind genistet hätte in diesem Gras - die Schar hatte sich niedergelassen und war verstummt, stille Herde unter Büschen und Bäumen, do... lesen


judith fischer | artificial txt:

dreck auf den seiten keine blaetter unter der zunge haelt eine wort sand mit klobigen schultern zwischen die naegel schnitte langsam tiefer unweigerlich versetzen sich borten ziegel die mundoeffnungen tropfen ein wenig das leder glaenzt in den falten den stein wirft sie den kopf in den nacken keine eile auf eine weise verschwinden auf eine andere wieder auftauchen versteckt sich abschuetteln allianzen bilden bei niedriger... lesen


marc adrian | das mammut. ein lehrstück

als primärtext montiert aus der kinderzeitschrift donald duck spezialrubrik ich weiß mehr (deutsche ausgabe 1963) primärtext 1. lesung das mammut ist der einzige urweltriese, dessen körper im ewigen polareis eingefroren, die jahrtausende überdauert hat. vor kurzem erst fanden forscher in der arktis den völlig unversehrten riesenleib eines mammuts. sein fleisch war noch so frisch, dass man es essen konnte... lesen


friederike mayröcker | auf einen Pappteller

und weisz und Schnee und mitten im Sommer Papptellers Spuren und Wischtuch Kufen und Tassenrand -rund meines gefältelten Augs .. Papptellers Weisz und Schnee und mitten im Sommer und Stiefel Schneise im Schnee und der Schatten des Tischtuchs zeichnet dunkles Profil auf danebenstehenden Hocker .. so Flusen Flausen von weiszem Brot / Flöckchen von Krume auf weiszem Tuch, und ach wie die Augen baden im salzigen Quell... lesen


friederike mayröcker | solch Himmelfahrts Zeisig

und hat geklungen wie Wasser sein Gesicht wie Wasser und die Nähe dieser Elemente zu einander die Empfindung der Saatkrähe im frühen September und schreit und schreit im düsteren Kopf und Wald im frühen September und schnüre am Rande des Traums am Rande des Himmels und habe gesehen im Traum die Wildnis der alten Maiglöckchen Blätter : Irrwisch unter gekrümmten Bäumen / so klirrender Zeisig für... lesen


friederike mayröcker | Beweinungen

für Valerie Lawitschka Tageslauf, so Infantin in 1 anderen Welt nur 1 paar Worte auf meinem Band die auf der Stelle mich versetzen in 1 andere Welt:stille Welt : „hier Valerie Lawitschka Hölderlinturm, freue mich dasz Sie kommen ..“ in 1 andere Welt die mich verzaubert : 1 Liguster Welt 1 Hölderlin Welt dann ist Juni 1 sehr stattlicher Juni, 1 Robinien Welt 1 Welt in welcher Trauerweiden tief in den Nec... lesen


friederike mayröcker | dieses Kind diese Parze dieser Ligusterhain

vor meinem Fenster die weiszen Lilien ungeschriebener Briefe wachsen herzu bis an mein Bett Levkojen Iris und Tausendschön ich weisz warum ich so traurig bin mein vorletzter Zahn das Blut stillt sich nicht es flieszt aus Mund und Nase es flieszt der Neckar mit Trauerweiden umflort - ich war dort an der Brücke bin an der Brücke gestanden : im Wasser : eines Hundes gewellter Schatten : mein eigener war es, zwisc... lesen